Bokeh-Spielerei

Tele raus, Blende auf und ran ans Motiv, so entstehen schöne Bokehs.

Solche verspielten Lichtpunkte lassen sich mit etwas Bastelei relativ einfach fotografieren:

Benötigt wird ein lichtstarkes Objektiv, eine Lichterkette, schwarzer Fotokarton und ein Gummi zum Befestigen am Objektiv.

Ich habe aus dem Fotokarton einen Kreis, der etwas größer ist als die Öffnung des Objektivs ausgeschnitten. Zum Anmachen an das Objektiv klebte ich Laschen dran, die man generell auch gleich beim Ausschneiden dran lassen kann. In die Mitte habe ich dann ein eckiges Loch geschnitten, in das ich die verschiedenen gestanzten Motive reinschieben kann.

Diese Schablonen werden dann mit einem Gummi am Objektiv befestigt. Sie müssen die Objektivöffnung schön verdecken.

Einstellungen:

Damit ich Einfluss auf das Ergebnis des Fotos habe, empfiehlt sich das Manuelle Programm oder die Halbautomatik „Blendenvorwahl“ bzw. „Zeitautomatik“ (A bzw. Av). Wichtig ist, die Blende so groß wie möglich (also kleine Zahl) zu wählen, bei mir F1,4.

Den Fokus stelle ich ebenfalls auf „Manuell“. Dann drehe ich mit dem Fokusrad den Schärfepunkt auf so nah wie möglich. Mein 50er lässt 45cm (Naheinstellgrenze) zu. Wenn ich nun durch den Sucher schaue und meine Lichterkette anpeile, dann kann ich durch Verringern/Vergrößern des Abstandes bereits die Größe meiner Herzchen beeinflussen. In meinem Beispiel positioniere ich die Kamera ca. 1,60 von der Lichterkette entfernt.

Und genau dazwischen setze ich 45 cm vor die Kamera mein Vögelchen.

Aber wie würde denn das Bild ohne Schablone aussehen? Das habe ich hier probiert:

Und wenn ich dann die Blende von 1,4 auf Blende 8 schließe, dann kommt sowas heraus:

Viel Spaß beim Nachmachen!

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Helga
1 Jahr zuvor

Nicht nur mit dem Tele kann man schöne Bokehs zaubern.
Meine Leidenschaft sind die Bokehs von alten Objektiven

DSC01145_kl - oD.jpg