Erste Stroboskop-Versuche

Jetzt werde ich mir mal ein Thema vorknöpfen, was mich schon immer mal interessiert hat und wovon ich null Ahnung habe. Das Stroboskop-Blitzen.

Upps, die Autokorrektur hat Strohboskop draus gemacht. Gerade in der Herbst- und Winterzeit schmecken die Boskop-Äpfel hervorragend auf Kuchen oder aus dem Backofen. Passt zu meinem Profilbild 😉

Schritt 1: Bedienungsanleitung des Blitzgerätes lesen. Zu beachten ist, dass nicht alle Blitze diese Funktion unterstützen.

Günstig ist es, wenn der Versuchsaufbau im Dunkeln stattfindet und nicht in der Mittagssonne. Deswegen habe ich mich in eine dunkle Zimmerecke zurückgezogen und einen schwarzen Hintergrund bevorzugt.

Kameraeinstellungen

Bei den Kameraeinstellungen muss ich noch testen. Ich dachte zuerst, dass es so dunkel sein muss, wie es nur geht. Da gerade die Sonne schien, wählte ich für meine ersten Versuche eine geschlossenen Blende, ISO 50 und Verschlusszeit von 1 sek. Nur beim Programmwählrad war ich mir sicher, es muss das manuelle M sein.

  • Programm: M
  • ISO:
  • Blende:
  • Verschlusszeit:

Blitzeinstellungen

Am Blitz muss man das Programm „Stroboskop“ einstellen, bei meinem Blitz heißt es „Multi“. Dann wählt man die Blitzstärke, die Frequenz und die Blitzanzahl. Alles ist voneinander abhängig. Und von den Akkus.

Die Einstellungen kann man nur ausprobieren, da auch die Geschwindigkeit des Autos Auswirkungen auf das Ergebnis haben.

Hier mal meine ersten Versuche mit einem Rückziehmotorauto.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments