„The Color Run“ 2013 in Hamburg

Color Run HH

Inspiriert durch meinen Sohn, der selbst begeisterter Teilnehmer des Color Run war und sein Ticket für die Veranstaltung Wochen im Voraus gesichert hatte, fuhr ich mit weiteren neugierigen Fotografen unserer Fotowerkstatt nach Hamburg, um bei Color Run Color Fotos zu schießen. Viel Farbe flog durch die Luft, auf die Kameras und auf die Sensoren. Das Zeug war hinterher echt üüüüberall.

Ein Gutes hatte der Tag außerdem: Wir sind ebenfalls mindestens 5 km gelaufen. Mit Ausrüstung.

Color Run sachlich betrachtet:

Der Color Run ist ein 5-km-Lauf. Bei dieser Veranstaltung geht es nur um Spaß, es gibt keine Zeitmessung. Jeder Teilnehmer erhält bei der Anmeldung ein weißes T-Shirt und ein Stirnband. Die Laufstrecke ist in sogenannte „Color Zones“ eingeteilt, jeweils 1 km lang. Jede Zone ist dabei einer bestimmten Farbe zugeordnet. Unzählige Helfer bewerfen die Läufer (und nicht nur die) mit Farbmehl, welches aus Maismehl und Lebensmittelfarbe besteht. Auch die Läufer sind mit solchen Farbkanonen ausgestattet. Nach dem Lauf wartet Servicepersonal auf die Colorierten, um sie mit Laubbläsern von der Farbe zu befreien.

Color Run – los geht’s!

1. Farbzone rot:

2. Farbzone grün:

3. Farbzone blau:

Das Fotografieren machte total Spaß: fröhliche Organisatoren, glückliche Zuschauer, begeisterte Kinder und vor allem die ausgelassenen Teilnehmer, die sich zum Teil richtig im Farbstaub suhlten. Und die Kameras? Ich glaube, dass wir nur richtig Glück hatten, dass unsere Kameras keinen Schaden genommen haben.

Bei meiner hier gezeigten Fotoauswahl habe ich auf die meiner Meinung nach schönsten Fotos, auf denen Kinder erkennbar zu sehen sind, verzichtet. Schade.

Wir als Zuschauer hatten auch Spaß. Lasst uns Farbe bekennen!

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments